Aus der CSU-Stadtratsfraktion: Haushalt in Hersbruck einstimmig genehmigt

In der Sitzung des Stadtrates haben die Stadträte den Haushalt für 2019 einstimmig beschlossen. Die Haushaltsrede für die CSU-Stadtratsfraktion hielt in diesem Jahr für den verhinderten CSU-Fraktionsvorsitzenden Götz Reichel, Zweiter Bürgermeister Peter Uschalt. In der politischen Bewertung lobte er den erneuten Rekordhaushalt, der eine hohe Investitionsquote aufweist. Uschalt: “Wir sind in der positiven Situation, dass wir durch hohe Gewerbe- und Einkommenssteuereinnahmen in der Lage sind, viele der umfassenden städtischen Aufgaben anzugehen und umzusetzen. Das klar Bekenntnis vieler Unternehmer, Einzelhändler und Bürger*innen zeigt, dass wir eine akttraktive Stadt sind. Die hohen Investitionen in die `weichen Standortfaktoren´, wie z.B. Kinderbetreuung ab dem Kleinkindalter zahlen sich aus. Das zeigt auch die aktuell hohe Nachfrage nach Baugrundstücken im Hirtenbühl-Nord. Die bisherigen Anfragen sind bereits dreimal so hoch, als Bauplätze zur Verfügung stehen werden. Wir werden weitere Angebote machen müssen, im Rahmen der Nachverdichtung ebenso wie mit neuen attraktiven Grundstücken zum Eigenheimbau”. Weitere Themen waren die Sanierung der Kuhpegnitzbrücke, die Übertragung der Abwasser- und Kanalbewirtschaftung von der städtischen Verwaltung in das Kommunalunternehmen, die medizinische Versorgung der Bürgerschaft und die weitere Attraktivitätssteigerung der Innenstadt.